Übungswaffen

Testbericht Langes Messer JiNo Serie A

Testbericht Langes Messer JiNo Serie A

◄ Hier meine Vorstellung des neuen langen Fechtmesser Serientyps A von JiNo (ich nenne die Serie A, weil wir unterschiedliche Serien angeschoben haben). Ausgearbeitet wurde der Prototyp für die Serie in Zusammenarbeit von Volker Kunkel mit Stahl auf Stahl Mitte 2009. Jetzt, Anfang 2010, ist die Serie verfügbar.

• Das Ziel war es, ein fechttaugliches langes Messer für das Fechten nach Lecküchner anzufertigen. Unsere Wahl fiel wieder einmal auf den tschechischen Schmied JiNo (Jiri Nowak), wegen der bekannten vortrefflichen Qualität von dessen Fechtwaffen.

Lange Messer im BSB Cgm 582

• Das lange Messer sollte schon beim Entwurf nicht für Kampfübungen konzipiert sein, es ist also nicht „markttauglich“. Es handelt sich um ein reines langes Fechtmesser. Dies bitte ich stets in Erinnerung zu halten. Das lange Messer ist für das Reenactmentfechten und Marktauftritte vollkommen untauglich. Für die Darstellung mag es hingeben durchaus etwas hergeben.

• Ich habe mich von Anfang an für eine gerade Messerklinge entschieden, um den Preis überschaubar zu halten. Eine spätere Version mag eine gekrümmte Klinge aufweisen, wie es im BSB Cgm 582 so oft zu sehen ist. So hat das lange Messer Serie A mehr den Charakter einer Bauernwehr. Möglicher Weise werden wir uns auch noch um eine Version mit langer gerader Klinge und sehr kurzem Griff bemühen, wie im Talhoffer 1467 zu sehen

• Wichtig ist es mir ein langes Fechtmesser aus hochwertigem Stahl zu bekommen, da Fechtmesser, wegen ihrer einseitigen Belastung der vorderen Schneide, noch mehr als Fechtschwerter auf die Stahlgüte angewiesen sind.

Einschätzung

◄ Schon der Prototyp der Version A hat sich sehr gut gefochten. Alle Schüler fanden den Prototypen sehr führig und durch die Messergriffweise sehr schnell in Rotation zu versetzen. Der Griff ist mir bei dem Prototyp, wie in der Serie, etwas zu vollkantig, eine kurze Nachbearbeitung mit einer Feile und Öl am Griffholz ändert das nach eigenen Vorlieben ab (ich mag vor allem eine kleine Einbuchtung für den Daumen).

JiNo Langes Messer Serie A

• Der Rüstnagel war bei dem Prototyp eher angedeutet. In der Serie ist der Rustnagel mehr wie eine Wehrmuschel ausgeführt, was optisch gefälliger ist. Die Serie ist etwas besser ausgewogen als der Prototyp. Die Klinge ist nun im Querschnitt etwas dünner geworden, das Gehilz hat etwas mehr Masse erhalten. Die kurze Schneide ist angedeutet, aber für die Belastbarkeit der Messerklinge nicht voll ausgeführt.

• Das lange Fechtmesser ist durch seine solide Klingenkonstruktion sehr biegesteif und damit sehr exakt im Stich. Das macht das lange Messer erstklassig im Klingengefühl, was eine historische Fechtweise ermöglicht. Aber damit ist das lange Messer vollkommen ungeeignet für Kampfübungen und Freifechten. Dies ist ein langes Messer zum erlernen der historischen Fechttechnik. Das lange Messer muß am Ort um 10mm beschnitten werden, wenn man es sich nicht an die Wand hängen möchte.

Das Gehilz des langen Messers Serie A

Datenblatt

◄ Es folgt meine Zusammenstellung der wichtigsten Maße. Eine gewisse Fehlertoleranz bitte ich nachzusehen:

• Langes Messer Serie A, Rüstnagel auf der rechten Seite. Es besitzt zwei Hohlkehlen, 500mm an beiden Flächen lang, 30mm hinter dem Kreuz beginnend, 3mm von der Rückenkante liegend. Die Serie weist, als Handarbeit, eine gewissen Streuung in den Maßen auf.

• Gewicht: 1280g
• Gesamtlänge: 940 mm

Gehilz

• Gehilzlänge: 240mm
• Kreuzstärke: 10mm/ 10mm (vierkantig)
• Kreuzlänge: 135mm
• Rüstnagel: 40mm lang (nach rechts)
• Grifflänge: 230mm
• Griffbreite: 26mm
• Griffdicke: 22mm (in der Griffmitte)
• Griffbelegung: Olivenholz, geölt, mit 3 durchgehenden Nieten montiert
• Angel: 5mm (Durchgängig bis zum Knaufansatz)
• Messerknauf: 20mm Dicke, massiv

Klinge

• Klingenlänge: 700mm
• Breite Klinge am Kreuz: 35mm
• Klingenrückenstärke am Kreuz: 4mm
• Schlagkante am Kreuz: 2mm
• Breite Klinge am Ort: 3mm
• Klingenstärke am Ort: 1mm (Kritisch!)
• Schlagkante und Klingenrückenstärke am Ort: 1mm (Kritisch!)

Schwer- und Kippunkte

• Schwerpunkt: 58mm vor dem Kreuz
• Stärkeseitiger Kippunkt: 210mm vor dem Kreuz
• Schwächeseitiger Kippunkt: Im Ort (Perfekt)
• Schwächeseitiger schwingungsfreier Knoten: 280mm vom dem Ort
• Gehilzseitiger schwingungsfreier Knoten: 70mm vor dem Kreuz

Preis

• Preis: um die 260,- Euro (ich hoffe, das die Serienproduktion im Preis etwas nachläßt)

►► Frankfurt am Main, 2010, Richard Cole (Stahl auf Stahl)

  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews.de
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Tipd
  • Tumblr
  • Yahoo! Bookmarks
  • Print
  • email
  • Live
  • Diggita
  • LinkedIn
  • Linkter
  • N4G
  • Netvibes
  • Twitter