Ritterliche Wehr

Ritterliche Wehr

Ritterliche Wehr und Historisches Fechten

◄ Im Historischen Fechten treffen wir auf eines der letzten Überbleibsel der christlich-abendländischen Ritterlichkeit. Die ritterlichen Künste des Historischen Fechtens spiegeln in den meisten erhaltenen Quellen den ritterlichen Grundgedanken wider, daß die angemessene Form der ritterlichen Auseinandersetzung der Zweikampf mit gleichen Waffen ist. Diese Grundidee ist in den vorhandenen Quellen des Historischen Fechtens stark gegenwärtig, so stark, daß man sie als Grundlage der Vermittlung der Kampfkunst sehen kann. Ritterliche Werte wurden in verschiedenen Richtlinien überliefert. Diese Richtlinien enthalten antike, militärische, feudale und letztlich christliche Zielsetzungen. Ich möchte hier vier ritterliche Werte vorstellen, die niemals an Aktualität verloren haben.

Der Ritterheilige Sankt Georg, um 1400, Südtirol

STAETE/CONSTANTIA, PERSEVERANTIA

unstaete, mit getaete sîn an /guoten dingen staete

◄ Die Beständigkeit, auch unter Belastung, ist ein Gebot für jeden Berufskrieger, als den sich ein Ritter durchaus bezeichnen lassen muß. Hierunter fallen auch Mut und Leistung im Gefecht sowie Treue und Dienstbereitschaft gegenüber seinem Herrn. Disziplin, früher als Zucht bekannt, ist die Grundlage für die Beständigkeit in einer sich unaufhörlich wandelnden Welt. Die Beständigkeit ist auch die Grundlage für die Selbstbeherrschung, ohne die kein soziales Miteinander bestehen kann. Die Beständigkeit macht auch das angestrengte Üben möglich, so daß man durch Gelerntes zu wirklichem Fortschritt gelangt, der sich nicht nur in Äußerlichkeiten niederschlägt.

MAZE/TEMPERANTIA, MEDIOCRITAS

Ich sage dir noch, waz du lazen salt: vnmaze pin vnd groze gewalt.

◄ Das Maß halten ist heute, in einer Zeit fortgesetzter politischer und wirtschaftlicher Auswüchse, wichtiger denn je. Das Maß halten ist die Grundlage aller Kunst im Fechten. Alle Kunst hat Länge und Maße ist ein Vers aus unserer ältesten Quelle zum langen Schwerte. Das Maß halten, das Gleichgewicht bewahren, ist der Schlüssel zur Kontrolle über sich und andere (in dieser Reihenfolge). Maße müssen bei körperlichen, seelischen und geistigen Vorgängen gehalten werden. Ohne Kontrolle über meine eigenen Bewegungen werde ich niemals fechten lernen. Ohne Maße werde ich mir niemals in meinen Gefühlen sicher sein. Ohne Maße ist kein geistiges Wachstum denkbar. Ohne Maßhalten ist jede Form von Macht unheilsbringend. Maße müssen auch den „hohen Mut“, den Ehrgeiz, in heilsame Dimensionen verweisen.

Wolfram von Eschenbach (Codex Manesse)

Wolfram von Eschenbach (Codex Manesse) Quelle: Universitätsbibliothek Heidelberg

REHT / JUS

sehen an herren waz man sol / tuon, wol tuon, volgen harte
gern daz guot, unreht tuon / niht wizzen waz volgen

◄ Rechtlich bewußtes Verhalten ist die Grundlage für den Erhalt der eigenen Ehre und auch für die Gottgefälligkeit. Leider wird Ehre heute als weithin überflüssig und tendenziell zerstörerisch angesehen. Gottgefälligkeit ist im Großen und Ganzen unbekannt, denn der heutige Mensch sieht sich selber als Gestalter seiner Lebenswelt. Für die christlich-ritterlichen Werte gehört zur der rechtmäßigen Herrschaft auch die Schutzverpflichtung. Als schwach galten der Klerus, die Kirchen sowie die Witwen und Waisen. Rechtlich bewußtes Verhalten setzt vor allem eine Wahrnehmung voraus, die nicht an den Schranken der eigenen Wünsche scheitert. Letztlich schafft rechtlich bewußtes Verhalten erst die Sitten und die Gebräuche, welche es der Nachwelt zu überliefern gilt.

MILTE / LIBERALITAS, CLEMENTIA

an swert, an sporn, an schilte / diemute, triuwe, milte

◄ Güte und Freigiebigkeit sind die Eigenschaften, welche den Berufskrieger mit seiner Umwelt aussöhnen. Ecken und Kanten einer im Gefecht geübten Seele können nur durch Güte und Freigiebigkeit ihre Schärfe verlieren. Deswegen ist die Freundlichkeit ebenfalls ein Markenzeichen der Milte. Ohne Güte ist eine Kultivierung des Ichs niemals möglich, denn die Güte ist es, welche die Schranken des Ich einzureißen vermag. Auch die Abstraktionsfähigkeit schult sich, erstaunlicher Weise, sehr brauchbar an der Milte, denn die Abstraktionsfähigkeit ist es, die Mitleid erst möglich macht. Nur durch abstraktes Denken kann ich die Grenzen meiner eigenen Wahrnehmung überschreiten lernen. In einer Zeit regelmäßiger gewalttätiger Auseinandersetzung mag die Milte als Wert verständlicher gewesen sein, als in unserer heutige Zeit mit dem staatlichen Gewaltmonopol.

Albrecht Dürer (1471-1528): Ritter, Tod und Teufel

Albrecht Dürer (1471-1528): Ritter, Tod und Teufel

Das Historische Fechten

◄ Das Historische Fechten dient, in seiner besten Ausgestaltung, der Vermittlung und der Wahrung aller genannten Werte. Außerdem steht heute die Verbindung von Waffenhandwerk und Bildung (Arma et Litterae) deutlich im Vordergrund, denn ein Historischer Fechter muß sich mit den Historischen Überlieferungen beschäftigen, welche uns in Buchform vorliegen.

• Wichtig ist der Unterschied zwischen system- und prinzipiengestütztem Denken, wenn es um das Fechten geht. Dieser Ansatz ist vor allem bei systemübergreifenden Entscheidungen wichtig, also allen Aufgaben, welche uns überraschend und mit zuvor nicht bekannten Systemen konfrontieren. Dies geschieht im Fechten ständig, und im Alltag soll es auch vorkommen. Hier kann man schön an Aristoteles und seine Gedanken anknüpfen. Das Verständnis von Struktur, nicht von Hierarchie, wird den meisten Menschen erst durch eigene körperliche Erfahrung zugänglich. Wenn man sich, durch das Fechten, ein Verständnis von Struktur erarbeitet hat, dann kann man körperliche Interaktion, das Fechten, als Modell für die menschliche Kommunikation verstehen. Auch ist die Tatsache von Bedeutung, daß Fechten vermögen die Kunst beschreibt zeitnah Entscheidungen treffen zu können.

• Ich vereine alle ritterlichen Werte zeitgemäß in drei Begriffen: Fürsorge, Mitgefühl und Respekt. Diese drei Werte werden auf diesen Seiten noch viel Erwähnung finden. Man könnte sie auch Bios, Mythos und Logos nennen.

►► Frankfurt am Main, 2010, Richard Cole (Stahl auf Stahl)

  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews.de
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Tipd
  • Tumblr
  • Yahoo! Bookmarks
  • Print
  • email
  • Live
  • Diggita
  • LinkedIn
  • Linkter
  • N4G
  • Netvibes
  • Twitter