Testbericht Langes Messer JiNo Serie A

Das Gehilz des langen Messers Serie A                                                      Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:

Vorstellung des neuen langen Fechtmesser Serientyps A von JiNo. Das Ziel war es, ein fechttaugliches langes Messer für das Fechten nach Lecküchner anzufertigen. Unsere Wahl fiel wieder einmal auf den tschechischen Schmied JiNo (Jiri Nowak), wegen der bekannten vortrefflichen Qualität von dessen Fechtwaffen. Das lange Messer sollte schon beim Entwurf nicht für Kampfübungen konzipiert sein, es ist also nicht „markttauglich“. Es handelt sich um ein reines langes Fechtmesser.

Themen des Artikels:

  • Testbericht Langes Messer JiNo Serie A
  • Einschätzung

  • Datenblatt

Weiterlesen in dem Artikel Testbericht Langes Messer JiNo Serie A

  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews.de
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Tipd
  • Tumblr
  • Yahoo! Bookmarks
  • Print
  • email
  • Live
  • Diggita
  • LinkedIn
  • Linkter
  • N4G
  • Netvibes
  • Twitter

Bau eines Palus (Übungspfahl)

Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:

Der Palus, Lateinisch „Pfahl“, Mehrzahl Palii, ist ein hölzernes Übungsgerät, zunächst eine einfacher Stange, gut sechs Fuß hoch und 3-5 Zoll im Durchmesser. Der Palus ist ein historisches Übungsgerät für die Ausbildung von fechtersichen Eigenschaften. Dazu wird der Palus mit einem Holzschwert und einen Schild angegriffen, als ob es sich bei dem Palus um einen lebenden Gegner handelt. Der Palus kann ist verschiedener Form ausgeführt sein. Zunächst kann der Palus ein Pfahl sein, für den ein Loch in den Boden gegraben wurde. Der Palus wird dann eingerammt und die Erde festgetreten. Die nächste Ausführung mag ein Palus sein, der als junger Baum, mit Wurzelwerk, frei steht. Der junge Baum wurde entastet und auf die erforderliche Länge gekürzt. Als drittes kann es noch den portablen Palus geben. Dafür benötigt der Pfahl einen ausreichend massiven Fuß, den sonst würde er bei Belastung einfach umkippen.

Themen des Artikels:

  • Der Palus
  • Der portable Palus im Bau

Weiterlesen in dem Artikel Bau eines Palus (Übungspfahl)

  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews.de
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Tipd
  • Tumblr
  • Yahoo! Bookmarks
  • Print
  • email
  • Live
  • Diggita
  • LinkedIn
  • Linkter
  • N4G
  • Netvibes
  • Twitter

Testbericht Einhandschwert JiNo I33 Prototyp

Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:

Das Ziel war es ein fechttaugliches Einhandschwert für das Fechten nach dem I33 anzufertigen. Unsere Wahl fiel auf den tschechischen Schmied GiNo (Giri Nowak), wegen der bekannten hohen Qualität von dessen Erzeugnissen.

I33 Fechtschwert Prototyp von GiNo. Das Schwert sollte schon beim Entwurf nicht für Kampfübungen konzipiert sein, es ist also nicht „markttauglich“. Es handelt sich um ein reines Fechtschwert. Dies bitte ich immer in Erinnerung zu halten. Das Schwert ist für das Reenactmentfechten und Marktauftritte vollkommen untauglich.
Es sollen zwei Serien aus dem Prototypen geschaffen werden, eine fechttaugliche Version des Prototyps mit einem um 25mm gekürztem Griff und einer Hohlkehle vom 300mm Länge sowie eine „markttaugliche“ Version mit 50mm längerer und durchgängig 10mm breiterer Klinge, ebenfalls mit 300mm langer Hohlkehle.

Themen des Artikels:

  • Testbericht Einhandschwert JiNo I33 Prototyp
  • Einschätzung

  • Datenblatt

Weiterlesen in dem Artikel Testbericht Einhandschwert JiNo I33 Prototyp

  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews.de
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Tipd
  • Tumblr
  • Yahoo! Bookmarks
  • Print
  • email
  • Live
  • Diggita
  • LinkedIn
  • Linkter
  • N4G
  • Netvibes
  • Twitter

Burckhardt, Leonhard: Militärgeschichte der Antike

Leonhard Burckhardt, Militärgeschichte der AntikeThemen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:

Eine Vielzahl von Textzeugnissen und archäologischen Quellen informiert ausführlich über Militärwesen der Griechen und Römer von den Tagen Homers bis zur Spätantike. Auf dieser Grundlage hat Leonhard Burckhardt eine fundierte und anregende Überblicksdarstellung über Militärtechnik, Ausrüstung, Führungsstrukturen, Truppenaufbau, Strategie und Taktik, nicht zuletzt aber auch über die gesellschaftliche Bedeutung des Heerwesens in der Antike verfaßt.

Themen des Artikels:

  • Daten
  • Verlagsinformationen

  • Rezeption in der Presse/Fachschaft

  • Leseprobe

Weiterlesen in dem Artikel Burckhardt, Leonhard: Militärgeschichte der Antike

  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews.de
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Tipd
  • Tumblr
  • Yahoo! Bookmarks
  • Print
  • email
  • Live
  • Diggita
  • LinkedIn
  • Linkter
  • N4G
  • Netvibes
  • Twitter

Clauss, Martin: Ritter und Raufbolde. Vom Krieg im Mittelalter

Martin Clauss, Ritter und RaufboldeThemen des Artikels:                                                         Themen des Artikels:

Seit der Romantik wird das europäische Mittelalter verklärt. Auch das Bild vom Krieg, das uns bis heute in Filmen und Erzählungen begegnet, scheint weichgezeichnet und alles andere als differenziert. Der Krieg ist zwar schrecklich, wird aber letztlich zur Kulisse für Helden vom Schlag eines Prinz Eisenherz.

Themen des Artikels:

  • Daten zum Buch
  • Verlagsinformationen:

  • Rezeption in der Presse/Fachschaft

Weiterlesen in dem Artikel Clauss, Martin: Ritter und Raufbolde. Vom Krieg im Mittelalter

  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews.de
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Tipd
  • Tumblr
  • Yahoo! Bookmarks
  • Print
  • email
  • Live
  • Diggita
  • LinkedIn
  • Linkter
  • N4G
  • Netvibes
  • Twitter