Aktuell im Forum

Videos zum Langen Schwert

Videos zu den Siebzehn Hauptstücken des Langen Schwert nach dem Manuskript GNM 3227a

◄ Bewegte Bilder bieten einen brauchbaren Weg, um Bewegungen darzustellen, wo die Schrift oft versagt. Mag man mit dem geschriebenen Worte auch besser Gedanken darstellen, was das Auge einmal erfaßt, das kann der Mensch zumeist leicht nachvollziehen.

Unsere Videos sind keine professionellen Fertigungen, wir haben sie einfach aus dem Stegreif aufgenommen.

Das erste Hauptstück Zornhau

Das Erste Hauptstück, der Zornhau, ist sehr umfangreich. Hier wird die Grundlage der gesamten Fechtlehre mit dem langen Schwerte in Kurzform abgehandelt, nämlich das Fechten mit Impulsen. Dies ist das Gegenstück zum Lagerfechtern, ich nenne es das „Rührfechten“. Aus dem Zornhau ergeben sich für den Angreifer viele Möglichkeiten im Vor (Blatt 32r des GNM 3227a: „wer do leit der ist tot / Wer sich rueret der lebt noch“). Der Zornhau ist vor allem gut um sicher die Reichweite zum Gegner zu überbrücken, also das Gefecht erst möglich zu machen. Ich gliedere das Erste Hauptstück Zornhau in drei Drittel:

• Als Erstes: Der Bereich Zornhau-Ort. Dieser Bereich hat den Ersttreffer, den Eingang im Bande, das Oben Abnehmen, das Winden sowie das Niedernehmen zum Inhalt.

• Als Zweites: Der Bereich des Kriegs. Der Krieg stellt die Vier Blößen vor und verfeinert das Konzept des Windens.

• Als Drittes: Das Bereich des Duplierens und Mutierens. Diese beiden Artens des Fechtens aus dem Bande zerstören die Deckung den Gegners, welche dieser aus dem Bande gewinnen kann.

► Frankfurt am Main, 2008, Richard Cole (Stahl auf Stahl)

  • del.icio.us
  • Digg
  • Webnews.de
  • Facebook
  • MisterWong.DE
  • Google Bookmarks
  • Tipd
  • Tumblr
  • Yahoo! Bookmarks
  • Print
  • email
  • Live
  • Diggita
  • LinkedIn
  • Linkter
  • N4G
  • Netvibes
  • Twitter