Wesentliche Teile des Forums stehen nur registrierten und angemeldeten Mitgliedern zur Verfügung.
Du bist herzlich eingeladen, dich bei uns zu registrieren! Weitere Informationen findest du hier.

Lebensdaten Hans Talhoffer

Sources and Literature - Informationen zu verfügbaren Quellen, die neu im Web sind bzw. waren. Das ist ein Sammelforum zum Nachschlagen.

Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon jpk » Freitag 3. Mai 2013, 11:08

Die wichtigen Lebensdaten von Hans Talhoffer und direkte Bezüge dazu finden sich hier in Zusammenfassung
http://talhoffer.wordpress.com/hans-talhoffers-life/

weitere, noch einzelne Daten und Hintergründe hier
http://talhoffer.wordpress.com/category/biography/

noch zu ergänzen: Hans Talhoffer war nicht in Zürich. Ich habe die Scans der Einträge gelesen. Hils lag da falsch: weitere Infos dazu: http://talhoffer.wordpress.com/2011/04/21/hello-world/
Benutzeravatar
jpk
Administrator
 
Beiträge: 3734
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 10:16

Re: Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon Richard Cole » Samstag 4. Mai 2013, 14:55

Klasse gemacht, Du hast da eine Menge Arbeit investiert.

"1410-1415 and lived at least until 1482", daß würde bedeuten, daß Talhoffer zu Zeit des "Gotha" 1448 um 35 war, 1467 um 54 - das paßt zum Informationgehalt des "Gotha" und "München" besser als die bisherige Annahme, daß der um 1420 geboren worden sei.

Fechtergruß
„Es gibt stets zwei Endpunkte, zwei Gegensätze. Die Kampfkunst ist die Fertigkeit, welche in ihre Mitte fällt.“
Benutzeravatar
Richard Cole
Schreiber
 
Beiträge: 3541
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 14:38
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon jpk » Montag 6. Mai 2013, 14:41

Hans Talhoffer war in Salzburg April 1433 für den Bischof tätig und saß eine unbestimmte Zeit bis 20 März 1434 dort ein. Johannes Hartlieb verfasst um 1434 sein "Ueber die Erhaltung des Sieges" für Ritter Hans Kuchler. Daher konnte Talhoffer sein Werk erst 1434 schreiben und vermutlich tat er das im Februar/März 1434 oder in den folgenden Monaten im Dienst von Hans Kuchler für den wir aber keine Belege haben. In den Wochen vor den 20. März 1434 hatte er ausreichend Gelegenheit dazu, denn er war unter Hausarest inhaftiert. Eben dieser Johann von Kucher und seine Frau traten als Bürgen für Hans Talhoffer ein, damit dieser aus der Haft kam. Hanns Hartlieb bezeugte dies. (StArchiv-N, Rep. 2 b Rst. Nürnberg, Losungsamt, 7-farbiges Alphabet, Urkunden Nr. 873n ( Braun M Nr. 7)). Im Februar 1435 ist Hans Talhoffer in Passau und Hals, hat also keine Gelegenheit mehr, ein Buch abzuschreiben. Eine weitere Gelegenheit ergibt sich doch dann, als er Mitte Februar in Wien ankommt. Dort könnte er Hartlieb evtl. erneut getroffen haben. Interessant ist, dass sich am 17. Februar 1436 Johannes Hartlieb in Ingolstadt mit einem Brief einmischt, wie man den Rechtsstreit gegen Talhoffer mit Geld beilegen könnte.

Das Talhoffer Gotha begann also nicht 1443 sondern mit ziemlicher Sicherheit 1434 im Herbst oder im Frühjahr 1435. Nun ist die Handschrift aber zweimal datiert (einmal auf das Jahr 1443 auf fol. 1r und einmal auf 1448 auf fol. 18r). Doch beide Datierungen sind falsch und richtig zugleich. Das Buch wurde über mehr als ein Jahrzehnt zusammengestellt.

Vermutlich habe ich einen weiteren Dienstherrn von Hans Talhoffer ausfindig gemacht. Der Ritter Hans Kuchler, der mit seiner Frau für Hans Talhoffer bürgt schrieb 18. August 1436 in seinem Testament:
AT-HHStA, SbgE, AUR 1436 VIII 11
"Auch schaff ich meinem diener dem Talhevmer zu dem solde zwelff pfunnt pfennig ". Ich vermute, dass es sich um einen Fehler beim Niederschreiben handelt und Talhoffer gemeint ist, denn der Name Talheumer oder Talhevmer ist unbekannt. In die Biografie von Talhoffer würde es 100% passen.
lastwill hans kuchler.jpg

Allerdings gibt es in dem Einflussbereich des EB. Salzburg eine Familie Talheimer. Es gibt zwar keinen Bezug zwischen Talheimer und Kuchler, trotzdem ist das von der Schreiberei her eher zutreffend.
Benutzeravatar
jpk
Administrator
 
Beiträge: 3734
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 10:16

Re: Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon Richard Cole » Dienstag 7. Mai 2013, 15:49

Das eine Handschrift über einen langen Zeitraum entsteht ist klar.

Deswegen würde ich das "Gotha" gerne mal in einem Scan sehen, um zu sehen wie die entsprechenden Seiten aufgebaut sind.

In einem Testament, sollte man annehmen, würde ein Name richtig geschrieben werden. Ein Testemant soll ja einen rechtlich verbindlichen Charakter haben.

Fechtergruß
„Es gibt stets zwei Endpunkte, zwei Gegensätze. Die Kampfkunst ist die Fertigkeit, welche in ihre Mitte fällt.“
Benutzeravatar
Richard Cole
Schreiber
 
Beiträge: 3541
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 14:38
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon jpk » Dienstag 7. Mai 2013, 20:56

Richard Cole hat geschrieben:In einem Testament, sollte man annehmen, würde ein Name richtig geschrieben werden. Ein Testemant soll ja einen rechtlich verbindlichen Charakter haben.

Ach wo, Rechtschreibung im Mittelalter? Niemals. Vielleicht in der der späten Renaissance. Wir haben mindestens 6 Schreibweisen für Talhoffer in den Urkunden: Dalhover, Dalhouer, Tallhofer, Talhover, Thalhoffer, Talhoffer, Talhöfer, Talhafer usw.

Ist das nicht die originale Version sondern eine von vielen Kopien, die voneinander abgeschrieben wurden, dann wird aus einem "v" schnell ein "n" aus einem "o" ein "a" oder "e" aus einem "i" oder "h" ein "s" etc. Da bleibt kein Stein auf dem anderen.
Benutzeravatar
jpk
Administrator
 
Beiträge: 3734
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 10:16

Re: Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon Richard Cole » Dienstag 7. Mai 2013, 22:30

Bei Abschriften ist das wohl verständlich. Dennoch macht es die Sache nicht präziser.

Fechtergruß
„Es gibt stets zwei Endpunkte, zwei Gegensätze. Die Kampfkunst ist die Fertigkeit, welche in ihre Mitte fällt.“
Benutzeravatar
Richard Cole
Schreiber
 
Beiträge: 3541
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 14:38
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon jpk » Montag 17. Juni 2013, 09:54

Neues über Kuchler hier ab Seite 40 http://www.ooegeschichte.at/uploads/tx_ ... 6-0047.pdf
Benutzeravatar
jpk
Administrator
 
Beiträge: 3734
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 10:16

Re: Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon JanPSV » Donnerstag 8. August 2013, 21:41

War wegen Dienst und so ewig nicht mehr im Forum, deshalb seh ich das erst jetzt.

jpk hat geschrieben:Hans Talhoffer war in Salzburg April 1433 für den Bischof tätig und saß eine unbestimmte Zeit bis 20 März 1434 dort ein. Johannes Hartlieb verfasst um 1434 sein "Ueber die Erhaltung des Sieges" für Ritter Hans Kuchler. Daher konnte Talhoffer sein Werk erst 1434 schreiben und vermutlich tat er das im Februar/März 1434 oder in den folgenden Monaten im Dienst von Hans Kuchler für den wir aber keine Belege haben. In den Wochen vor den 20. März 1434 hatte er ausreichend Gelegenheit dazu, denn er war unter Hausarest inhaftiert. Eben dieser Johann von Kucher und seine Frau traten als Bürgen für Hans Talhoffer ein, damit dieser aus der Haft kam. Hanns Hartlieb bezeugte dies. (StArchiv-N, Rep. 2 b Rst. Nürnberg, Losungsamt, 7-farbiges Alphabet, Urkunden Nr. 873n ( Braun M Nr. 7)). Im Februar 1435 ist Hans Talhoffer in Passau und Hals, hat also keine Gelegenheit mehr, ein Buch abzuschreiben. Eine weitere Gelegenheit ergibt sich doch dann, als er Mitte Februar in Wien ankommt. Dort könnte er Hartlieb evtl. erneut getroffen haben. Interessant ist, dass sich am 17. Februar 1436 Johannes Hartlieb in Ingolstadt mit einem Brief einmischt, wie man den Rechtsstreit gegen Talhoffer mit Geld beilegen könnte.

Das Talhoffer Gotha begann also nicht [b]1443 sondern mit ziemlicher Sicherheit 1434 im Herbst oder im Frühjahr 1435. Nun ist die Handschrift aber zweimal datiert (einmal auf das Jahr 1443 auf fol. 1r und einmal auf 1448 auf fol. 18r). Doch beide Datierungen sind falsch und richtig zugleich. Das Buch wurde über mehr als ein Jahrzehnt zusammengestellt.[/b]


Deiner Argumentation nach kann er bereits 1434 mit seinem Werk begonnen haben muss aber nicht. Habe ich etwas übersehen, oder wie kommst du nun darauf?
Benutzeravatar
JanPSV
Schreiber
 
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 28. Juli 2011, 17:48
Wohnort: NRW

Re: Lebensdaten Hans Talhoffer

Beitragvon jpk » Sonntag 11. August 2013, 11:24

Kuchlers Tod. Kuchler war das Bindeglied.
Benutzeravatar
jpk
Administrator
 
Beiträge: 3734
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 10:16


Zurück zu Quellen und Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron