Wesentliche Teile des Forums stehen nur registrierten und angemeldeten Mitgliedern zur Verfügung.
Du bist herzlich eingeladen, dich bei uns zu registrieren! Weitere Informationen findest du hier.

Langes Messer von der Rüstschmiede

Armoury and Staffroom - Dieses Forum dient zum Informationsaustausch über Übungsgeräte, Simulatoren und Literatur. In einem Unterforum kannst du den Flohmarkt besuchen. Im Lehrerzimmer werden Unterrichtsmethoden diskutiert.

Langes Messer von der Rüstschmiede

Beitragvon HJZ » Mittwoch 14. Mai 2014, 13:31

Hallo, hier mal wieder eine Neuvorstellung.
Nach sehr langer Wartezeit habe ich es nun endlich bekommen.


Erste optische Eindrücke, nach dem auspacken:
Lieferung erfolgt mit einer einfachen Leder-Scheide.
Das Messer wirkt recht wuchtig.
Die Griffschalen und der Knauf sind sehr kantig, daher empfinde ich es als eher unangenehm in der Handhaltung.
Die Schalen sind mit einfachen Stahlstiften als Nieten und Stahlscheiben als Aufnahme befestigt.
Die Befestigung wirkt eher rustikal als hochwertig.
Der Knauf ist auf die Angel aufgeschweißt und hinten vernietet. Die Angel ist ca. 3cm in den Knauf eingearbeitet.
Die Kreuzstange ist recht groß, der Rüstnagel hingegen eher kurz ausgefallen.

Nun zu den technischen Daten (alles ca. Angaben):
Gewicht: 1330g
Gesamtlänge: 74cm
Klingenlänge: 58cm
Klingenbreite: 4,5cm
Klingenstärke: 5mm
Grifflänge: 14,7cm
(Holzschalen: 6,8cm)
Kreuzstange: 17,9cm
Rüstnagel: 3,7cm
Schlagkante: 3mm, leider nur geringfügig abgerundet.

Kipppunkt: 9,5cm (vor Kreuzstange)
Schwerpunkt: 12,2cm (vor Kreuzstange)
Schwingungsfreier Knoten: (optisch nur schwer erkennbar)
Klinge: 36,5cm
Gehilz: 4,5cm

Preis: 99,00 EUR bei der Rüstschmiede
Schmiedemarke: Krone

Klingentest gegen JINO LM:
Die Klinge hat einen deutlichen Abdruck erhalten, währenddessen bei JINO nur ein kleiner Kontaktpunkt sichtbar wurde.

In wie weit es fechtbar sein wird, wird sich am 25.05. zeigen.

Hier nun ein Bild des Messers wie geliefert und zusätzlich ein Vergleich zu drei weiteren Messern, die hier bereits beschrieben wurden.
Dateianhänge
LM-Ruestschmiede_.jpg
LM-Vergleich_.jpg
Das Leben ist ein Spiel mit 100%tig tödlichem Ausgang.
Benutzeravatar
HJZ
Schreiber
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 5. März 2010, 12:14
Wohnort: Schwalbach

Re: Langes Messer von der Rüstschmiede

Beitragvon HJZ » Samstag 17. Mai 2014, 10:02

Nun habe ich den Griff modifiziert.
Ich denke nun, dass man damit auch eine weile fechten kann.

Der Stahl ist recht zäh. Mit meinen Profifeilen habe ich nur wenig Material ordentlich abnehmen können.
Daher bin ich auf den Einsatz mit meinem Dremel umgeschwenkt.

Nach ungefähr einer halben Stunde war dann der Griff angepasst.

Vorher
DSCF0928_.jpg

DSCF0929_.jpg

nachher
DSCF0930_.jpg

DSCF0931_.jpg


Für eine noch bessere Handhabung müsste noch deutlich stärker abgerundet werden.
Mehr Material wollte ich nur ungerne abtragen, da das ganze ja auch eine Frage der Balance ist.
Das Leben ist ein Spiel mit 100%tig tödlichem Ausgang.
Benutzeravatar
HJZ
Schreiber
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 5. März 2010, 12:14
Wohnort: Schwalbach

Re: Langes Messer von der Rüstschmiede

Beitragvon Richard Cole » Montag 19. Mai 2014, 07:39

Sieht schon besser aus - nur noch mit der Hand Öl oder Wachs in das Holz massieren, dass du abgeschliffen hast.

Das Messer ist recht derb, aber für den Preis kann man sich nicht beschweren - und die Schlagkante ist fast so dick wie der Blattrücken - es ist also unkaputtbar.

Fechtergruß
„Es gibt stets zwei Endpunkte, zwei Gegensätze. Die Kampfkunst ist die Fertigkeit, welche in ihre Mitte fällt.“
Benutzeravatar
Richard Cole
Schreiber
 
Beiträge: 3541
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 14:38
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Langes Messer von der Rüstschmiede

Beitragvon HJZ » Sonntag 29. Juni 2014, 17:10

Heute wurde das Mersser nun endlich mal eingeweiht.

Hier die subjektiven Ergebnisse:
- es ist bedingt führig :holmgang:
- es schlägt ein wie eine Axt :!:
- die Schartenbildung ist noch akzeptabel (dank der breiten Schlagkante) :)

Fazit:
- Für den Anfänger eher weniger geeignet.
- Zu dem geringen Preis sicherlich eine interessante Alternative.
- Für den versierten Bastler sicherlich gut geeignet für ein umschleifen in eine verbesserte Klingenform.
Das Leben ist ein Spiel mit 100%tig tödlichem Ausgang.
Benutzeravatar
HJZ
Schreiber
 
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 5. März 2010, 12:14
Wohnort: Schwalbach

Re: Langes Messer von der Rüstschmiede

Beitragvon jpk » Freitag 11. Juli 2014, 00:59

Danke für die Info bzw. Warnung :mrgreen:
Benutzeravatar
jpk
Administrator
 
Beiträge: 3734
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 10:16


Zurück zu Zeughaus und Lehrerzimmer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron